Lyrik

Reimschemata – Die verschiedenen Reimarten

Gedicht

Reimschemata beschreiben, wie sich die Endung eines Verses zu den anderen Versenden einer Strophe verhält. Reime werden mit gleichen Kleinbuchstaben notiert. Nicht-reimende Versenden erhalten neue Buchstaben.

Beispiel

a   Brauchen wir nicht Schokolade
a   Zucker, Nüsse und Succade 
b   Und ein bisschen Zimt?
b   Das stimmt

Wie man gut erkennen kann, reimen sich jeweils die ersten beiden und die letzten beiden Verse. Diese erhalten daher entsprechend des Versendes gleiche Reimbuchstaben und bilden ein Reimschema.

Gedicht

Reimschemata

Paarreim

Diese Art des Reimens wird Paarreim genannt und als aabb notiert. Es reimen sich bei diesem Schema immer zwei aufeinanderfolgende Verse.

Kreuzreim

Der Kreuzreim wird auch Wechselreim genannt, da sich die Strophen abwechselnd nach dem Schema abab reimen.

Umschließender Reim

Für diese Reimart gibt es viele Namen, geläufig sind z.B. noch Blockreim oder umfassender Reim. Hier schließt ein Reim einen Paarreim ein, wodurch das Schema abba entsteht.

Haufenreim

Haufen deswegen, weil ihr hier einfach jede Menge kleine As auf einen Haufen werfen könnt, weil sich die komplette Strophe in der gleichen Art reimt. Dies wird ausgedrückt durch das Schema aaaa.

Verschränkter Reim

Hier gibt sich ein verworreneres Bild, bei dem der Kreuzreim quasi um eine zusätzliche Ebene erweitert wird. Dadurch gelangt man zum Schema abcabc.

Schweifreim

Hier kombiniert man einen Paarreim und einen umschließenden Reim. Daraus ergibt sich das Reimschema aabccb.

Kettenreim bzw. Terzinenreim

Diese Reimart ist etwas komplizierter. Eine Strophe besteht hier aus drei Versen, womit sich ein Vers nicht reimen kann. Dieser Verse befindet sich in der Mitte der Strophe und wird in der folgenden Strophe als Reim verwendet. Führt man dies für drei Strophen durch ergibt dies das Reimschema aba bcb cdc.

Waise

Eine Waise ist ein Vers, der in kein Reinschema passt. Er steht also für sich allein, verwaist. (z.B. bei aba wäre das b)

Andere Reimarten

Anfangsreim

Statt dem Versende reimt sich hier der Versanfang.

Binnenreim

Hier reimen sich beliebige Wörter irgendwo innerhalb der Verse.

Schlagreim

Beim Schlagreim reimen sich direkt aufeinanderfolgende Wörter (Locken rocken).

Stabreim

Die Anfangswörter weisen beim Stabreim den gleichen Anfangsbuchstaben auf (auf, an).

Assonanz

Hier reimt sich das Versende, aber nur die Vokale. Die Konsonanten unterscheiden sich (gehen, fegen).

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Kommentar verfassen

Theme von Anders Norén